Wohin soll die Reise gehen?

Urknall.gif

Zuerst gab es nichts. Doch circa 9.2 Milliarden Jahre nach dem Urknall entstand schlussendlich auch die Erde, nämlich vor circa 4.6 Milliarden Jahren. Ihr Leben wird in vier Äonen eingeteilt, von denen uns aber ausschliesslich der letzte Äon beschäftigt. Obwohl dieser Äon nicht hätte eintreten können, wenn nicht am Ende des Hadaikums (vom griechischen Gott Hades), vor ca. 4 Milliarden Jahren die Erde soweit abgekühlt gewesen wäre, dass sich erstmals eine Kruste auf der Erdoberfläche bildete. Auf dieser Oberfläche konnte sich flüssiges Wasser sammeln und in den riesigen Ozeanen begann vor 3.8 Milliarden Jahren das Leben. In Form von einfachsten Bakterien, nach diesen ist auch der zweite Äon benannt: Archaikum (Zeit des ersten Lebens). Der Übergang zur nächsten Epoche vor 2.5 Milliarden Jahren wurde eingeleitet durch die wohl wichtigste Klimaveränderung der Geschichte -ohne welcher wir nicht leben könnten-: Die primitivsten Lebewesen begannen Sauerstoff zu produzieren, der zuvor fast nicht in der Atmosphäre vorkam. Während des folgenden Äons entstanden erstmals Lebensformen mit Zellkern, Einzeller schlossen sich zusammen und erste mehrzellige Organismen. Allerdings hatten diese Organismen noch keine Schalen oder Skelette, daher auch der Name: Proterozoikum (frühe Lebewesen). Der dritte Äon endete vor 550 Millionen Jahren mit einer Explosion des Lebens, welche den letzten Äon einleitete: das Phanerozoikum.

Hadikum.jpg

Erde während des Hadaikums

Magmabildung Hadaikum