Silur

Silur Erde.PNG
Erde während des Silurs

Bereits zu Beginn der Periode, die vor ca. 443 Millionen Jahren anbrach, war von der zerstörerischen Eiszeit nicht mehr viel zu spüren und die Temperaturen waren wieder milder, lediglich am Südpol gab es wahrscheinlich von der Jahreszeit abhängige Vereisungen. Laurentia und Baltica stiessen endgültig zusammen und bilden den neuen Kontinenten Laurussia. Durch einen hohen Wasserstand bedingt entstanden viele tropische Flachmeere, deren Salzablagerungen heute noch erkennbar sind. Im Silur traten erstmals Knochenfische in grosser Vielfalt auf, zusammen mit Wirbeltieren mit kieferartigen Strukturen. Tausendfüsser und Skorpione erobern das Festland. Obwohl auch viele Wüsten auf den Kontinenten zu finden waren, beginnt sich die Pflanzenwelt am Land langsam zu entwickeln. Erste Urfarnen tauchten auf und erste symbiotische Verbindungen zwischen Grünpflanzen und Pilzen entstanden (Flechten). Nach ca. 28 Millionen Jahren endete die Periode des Silurs.

Steckbrief

Zeitalter:
Silur


Anfang des Zeitalters:

vor 443 Mio. Jahren

Namensgebung

schottischer Geologe und Paläontologe Roderick Murchison

Unterteilung: 

Pridolium, Ludlow, Wenlock, Llandovery  

Klima: 

Temperaturen um die 17°C

Geologie

Zusammentreffen von Ur-Nordeuropa und Laurentia führt zur Bildung der Gebirgsregionen des heutigen Schottlands, Schwedens und Norwegens

Fauna

Auftreten von Wirbeltieren mit Kieferartigen Strukturen. Verbreitung von Riesenskorpionen und Knochenfischen

Flora

Auftreten der Urfarne als erste Gefäßpflanzen sowie einfache Bärlapppflanzen