Perm

Perm Erde.PNG
Erde während des Perms

Mit dem Start der Periode des Perms vor ca. 298 Millionen Jahren brach gleichzeitig der letzte Abschnitt des Paläozoikums an. Während der ca. 46 Millionen Jahren waren die Kontinente mit weitflächigen Vereisungen bedeckt. Dementsprechend herrschte ein vergleichsweise eher kühleres Klima, dennoch waren in Wüstengebieten noch tropische Bedingungen zugegen. Die weltweite Trockenheit führte zu einem verschwinden riesiger Riffe und das zur Bildung grosser Salzablagerungen. Gondwana und Sibiria kollidierten und das Uralgebirge entstand. Das Landschaftsbild war geprägt von Rotsedimenten, weil durch die trockenen klimatischen Bedingungen keine Bodenbildung mit Humus möglich war, deswegen verblieb Eisen an der Oberfläche. Dichte Vegetation gab es nur an den Ufern der Gewässer, sonst war die rot dominiert gefärbte Erde pflanzenlos. Vorläufer der Nadelbäume konnten den kargen Bedingungen trotzen und Baumfarne bewuchsen die Ufer. Vom raschen Weiterentwickeln der Tierwelt zeugen das Auftauchen erster Käfer, Netzflüglern, Pflanzen- und fleischfressende Reptilien, in deren Eiern nicht mehr nur Larven waren, sondern Jungtiere. Auch in der Meeresfauna herrschte eine grosse Artenvielfalt, doch durch den verheerenden, grossräumigen Ausstoss von Flutbasalt durch den Sibirischen Trapp kam es zum grössten Massenaussterben der Erde. Durch den Vulkanismus wurden immense Mengen Kohlenstoffdioxid freigesetzt, was zu einer rasanten Temperaturerhöhung von ca. 5°C führte. Diesen neuen Bedingungen konnten sich die meisten Lebewesen nicht schnell genug anpassen, so starben ungefähr 85% der Landlebewesen und circa 95% der marinen Lebensformen aus.

Steckbrief

Zeitalter:
Perm


Anfang des Zeitalters:

vor 298 Mio. Jahren

Namensgebung

schottischer Geologe und Paläontologe Roderick Murchison

Unterteilung: 

Unter-, Oberperm

Klima: 

Temperaturen um die 16°C

Geologie

Kollision von Gondwana mit Sibirien führt zu Entstehung des Uralgebirges

Fauna

Nebst ersten Käfer und viele Netzflüglern entstanden pflanzen- und fleischfressende Reptilien

Flora

Bewuchs bestand hauptsächlich aus Baumfarnen und den Vorläufern der heutigen Nadelbäume