Ordovizium.jpg

Ordovizium

Ordovizium Erde.PNG
Erde während des Ordoviziums

Vor ca. 485 Millionen Jahren brach die zweite Periode des Paläozoikums an und dauerte ungefähr 42 Millionen Jahre. Es war während des Ordoviziums, dass erstmals zahnartige Kalziumstrukturen im Maul auftraten. Ausserdem begannen erst Pflanzenformen wie Moose die Kontinentaloberflächen zu besiedeln. Bereits zu Beginn des Ordoviziums waren viele der entstandenen Lebewesen während der kambrischen Explosion bereits wieder ausgestorben. Dafür traten die Lebewesen mit den bereits genannten Kalziumstrukturen zum ersten Mal auf. Das Klima während des Ordoviziums war von starken Gegensätzen geprägt. Zu Beginn war es eher mild bis warm, doch diese milden Bedingungen werden von einer brutalen Eiszeit auf der südlichen Hemisphäre unterbrochen. Was der Auslöser für sie war, weiss man nicht sicher, aber es wird vermutet, dass die sich auf dem Land ausbreitenden Pflanzen der Erde so schnell verbreiten, dass die Photosynthese Rate in die Höhe schnellt, dementsprechend enorm viel CO2 aus der Luft gefiltert wird und damit eine drastische Abkühlung des Klimas zu Folge hat. Diese Eiszeit ist auch der Auslöser für das erste grosse Massenaussterben der Erdgeschichte.

Steckbrief

Zeitalter:
Ordovizium 


Anfang des Zeitalters:

vor 485 Mio. Jahren

Namensgebung

englischer Geologe Charles Lapworth

Unterteilung: 

untere, mittlere, obere Ordovizium

Klima: 

Temperaturen zwischen 50°C und -5°C

Geologie

Abspaltung des heutigen Mitteleuropa von Gondwana und späteres Kollidieren mit Baltica führte zu starker Vulkanischer aktivität

Fauna

Auftreten und Entwickeln von Conodonten, Moostierchen, Armfüsser und Kopffüsser

Flora

Entstehung von Moosen und Pilzen sowie Ausbreitung von Korallen