Sumatra-Nashorn

Sumatra-Nashorn
Sumatra-Nashorn

Mit einer Population von weniger als 80 Exemplaren ist das Sumatra-Nashorn die gefährdetste Nashornart der Welt.

press to zoom
Regenwald in Sumatra
Regenwald in Sumatra

Das Sumatra-Nashorn lebt im Regenwald in Südostasien.

press to zoom
Sumatra-Nashorn Suci im Zoo von Cincinnati
Sumatra-Nashorn Suci im Zoo von Cincinnati

press to zoom
Sumatra-Nashorn
Sumatra-Nashorn

Mit einer Population von weniger als 80 Exemplaren ist das Sumatra-Nashorn die gefährdetste Nashornart der Welt.

press to zoom
1/4

Das Sumatra-Nashorn ist eine der fünf Nashornarten auf der Welt. Es ist die meistgefährdete Art der fünf, mit einer Population von weniger als 80 Tieren. In den 80ern wurden zu Zuchtzwecken sieben Nashörner in die USA gebracht. Das Zuchtprogramm nahm einen verheerenden Anfang. Vier der sieben Nashörner starben, da die Zoos sie mit Heu fütterten, obwohl sie frische Blätter und Zweige brauchten. Die verbleibenden drei Nashörner waren in verschiedenen Städten verteilt. Darauf verfasste die Zeitschrift Conversation Biology einen zynischen Artikel mit dem Titel «Einer Spezies beim Aussterben helfen». Die übrigen Tiere wurden darauf im Zoo von Cincinnati versammelt, um mögliche Zuchterfolge zu erzielen. Bis jetzt wurden aber nur vier Nashörner in den USA geboren, was den Verlust bei der «Anschaffung» nicht wettmacht. 

​ 

Die Gefährdung der Sumatra-Nashörner wird vor allem Wilderern zugeschrieben, die sie für ihre Hörner erlegen. Die Hörner werden in Asien schon seit langem für traditionelle Medizin verwendet und werden seit neuem in einigen Gebieten als trendige Partydroge gehandelt. Die Wilderer können mit den Hörnern Erträge von bis zu 50000$/kg erzielen. 

Natürlicher Lebensraum 
Regenwald auf Sumatra und Malaysia 

Ernährung 
Jeden Tag 50-60 Kilogramm Blätter und Zweige. 

Länge 
2.5-3.2 Meter 

Schulterhöhe 
1.2-1.4 Meter 

Gewicht 
500-800 Kilogramm 

Hautdicke 
1-1.6 Centimeter 

Lebenserwartung 
30-45 Jahre